Kategorien
Beruf und Arbeit

Wissenswertes zum Roboterschweißen

Ein maschinelles Schweißverfahren, bei dem Metallteile durch Hitze miteinander verbunden werden, ist als Roboterschweißen bekannt. Beim Roboterschweißen führt und steuert kein Arbeiter den Schweißapparat, sondern die ganze Arbeit erledigt ein Roboter. Der Roboterarm kann Schweißnähte auch an schwierig zugänglichen Stellen setzen, da der Arm frei beweglich ist. Das Handschweißen ist heutzutage immer noch in einigen Gebieten unersetzlich, aber das Roboterschweißen bietet mittlerweile bei zahlreichen Schweißaufgaben etliche Vorteile. Immer wenn die Reproduzierbarkeit der Arbeit und eine hohe Präzision der Schweißnähte nötig sind, kommt der Schweißroboter zum Einsatz. Während der Handschweißer direkt per Auge und Auftrag mit der Arbeit beginnt, muss der Schweißroboter erstmals programmiert werden, jedoch lohnt sich bereits bei Kleinserien der Aufwand der Programmierung.

roboterschweissen_2

Wie bei allen Schweißarbeiten treten auch hier gesundheitsschädliche Dämpfe und Gase aus. Hier wird die Gesundheit der Arbeiter Dank des Schweißroboters geschützt, da er keine menschliche Führung und Steuerung benötigt. Vor allem bei einer Produktion von Serienaufträgen lohnt sich der Schweißroboter. Des Weiteren kann das Roboterschweißen auch bei Kleinserien günstiger als das Handschweißen ausfallen. Am meisten lohnt sich das Roboterschweißen bei Arbeitsaufträgen in der Massenproduktion. Zudem garantiert das Roboterschweißen neben den Kostenvorteilen auch eine äußerste Präzision der Schweißnähte. Vom jeweiligen Schweißroboter hängt die maximale Größe der Schweißnähte und der Werkstücke ab. Beim Roboterschweißen verfügen moderne Industrieroboter über einen Arbeitsbereich von 1200 mm und bedienen zwei H-Tische. Hierbei können die Schweißschablone bis zu 2800 mm lang sein.

Durch einen automatischen Positionierer wird das Roboterschweißen unterstützt. Dieser nimmt die Werkstücke auf und dann bringt und hält er sie in der gewünschten Position zum Schweißen. Eine Tragkraft von bis zu 500 kg zeichnet diesen Positionierer aus. Das Roboterschweißen stellt eine Komplettlösung in der Serien- und Industrieproduktion dar, wobei ein Optimum des Zusammenwirkens notwendig ist. Das bedeutet, dass der Schweißroboter mit weiteren Bewegungsachsen programmiert werden kann. Natürlich sollte beim Roboterschweißen in der Planungsphase die Grundlage für weitere Entscheidungen die technologische Betrachtung auf der Qualitätsbasis sein.

Fotos: www.kovinc.de

Florian

Von Florian

lebt und arbeitet in der Nähe von Köln auf dem Lande. Er ist Gründer und Initiator der Seite liifestyle.de, begeisterter Sportler und Geschäftsführer einer Werbeagentur und ständig auf der Suche nach Neuigkeiten in den Bereichen Sport, Living, Lifestyle und Mode. Besonders bilden Kenntnisse aus dem Marketing, Fitness und Ernährungsbereich eine Grundlage für die redaktionelle Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.