Kategorien
Allgemein

Sind Deutschrapper wirklich reich?

Wir erinnern uns an die Anfangsjahre im Deutschrap. Es gab in den Musikvideos die neusten Modelle von BMW und Mercedes zu sehen und zahlreiche Goldketten. Es ist kein Geheimnis, dass all die materiellen Dinge lediglich geliehen waren. Doch mittlerweile ist aus dem Deutschrap ein bedeutendes Genre geworden.

Von illegalen Downloads zum bedeutenden Genre

Bis 2001 lag die Musikindustrie am Boden, dann folgte mit Apple iTunes ein bedeutender Schritt. Erstmals seit Jahren sind die Umsätze wieder gestiegen. Im Jahr 2006 folgte Spotify, allerdings wusste bis 2012 noch niemand, dass Musik-Streaming eines Tages die Kassen füllen wird.

Mittlerweile hat fast jedes Unternehmen einen eigenen Streaming-Service oder entsprechende Angebote. Das ist nicht verwunderlich, denn dies zieht weitere Neukunden an. Die Gewinner sind letztendlich die Künstler. Streaming läuft überall.

Laut Aussagen von Künstlern in Interviews, scheinen eine Million Streams etwa 4.000 Euro einzubringen. Das sind pro Monat etliche tausend Euro für Capital Bra oder Summer Cem, welche bei den Zuhörern im deutschsprachigen Raum am häufigsten gespielt werden.

Neue Karrieremöglichkeiten durch Musik-Streaming

Am Beispiel von Apache 207 ist erkennbar, wie erfolgreich Musik-Streaming machen kann. Anfang 2019 hatte der Interpret lediglich 6.000 Follower auf Instagram. Im November 2019 durchbrach er den Meilenstein von einer Million Follower. Wie war das möglich?

Apache 207 setzte auf Streaming durch einen Vertrieb, welcher jeder für wenige Euros im Monat buchen kann. Weil seine Songs auf Apple Music, Deezer, Spotify, Amazon Music und Co vertreten waren, wurde RAF Camora auf ihn aufmerksam. Weil er jedoch mit seiner Tour beschäftigt war, schnappte sich Bausa den aufstrebenden Künstler.

Von anderen Musikern folgte eine Art Cross-Promotion. Die Songs wurden für wenige Sekunden in den Instagram Storys abgespielt, dabei gab es eine Verlinkung auf Spotify. Die Fans dieser Künstler hatten somit direkt die Möglichkeit, den Song selbst abzuspielen. Darüber wurden weitere Follower aufgebaut.

Selbstverständlich war nicht nur Streaming ein ausschlaggebender Punkt. Zu diesem Zeitpunkt war seine Musik etwas völlig anderes. Durch sein markantes Auftreten erzeugte er ebenfalls Neugierde.

[asa]B07GXSFBM5[/asa]

Musik explizit für Streaming

Allerdings beinhaltet das Streaming durchaus auch Nachteile. Die Musik wird nun überwiegend für Playlisten geschaffen. Ein Album hat heutzutage nur selten einen klaren Zusammenhang. Es wird versucht, einen kommerziellen Hit zu landen. Das ist nur machbar, wenn der Puls der Zeit getroffen wird.

Dafür ist ein direkter Einsteig nötig, denn laut Statistik werden Songs nach etwa 9 Sekunden übersprungen, wenn sie nicht direkt den Zuhörer gefallen. Es gibt kaum noch eine Möglichkeit, überhaupt eine Atmosphäre aufzubauen.

Dabei gibt es aber durchaus noch Ausnahmen. Kollegah setzt zum Beispiel weniger auf die Trends und bleibt seiner Linie treu, auch wenn er den kommerziellen Erfolg wie ein Capital Bra nun mal nicht genießen kann.

Wer ist der reichste Rapper in Deutschland?

In Medienberichten finden sich immer die Namen: Bonez MC, Capital Bra, Sido und Bushido. Wenn es aber nach Fler geht, dann ist Farid Bang der reichste Rapper in Deutschland. Das könnte durchaus sein, weil er sich sehr versteckt hält, wenn es um finanzielle Dinge geht.

Farid Bang führt das sehr erfolgreiche Label Banger Musik, worunter Summer Cem seine Tracks veröffentlicht. Ein Teil davon war auch KC Rebell, der sehr große Erfolge feiern konnte. Ein weiterer Bestandteil ist Majoe oder Jasko, welche aber nicht denselben finanziellen Erfolg feiern könnten.

Laut Aussagen des Celebritynetwork hat Farid Bang ein Vermögen von 12,5 Millionen Euro. Er besitzt zwei Autos (S-Klasse mit Mansory-Tuning, Lamborghini Urus), zwei Immobilien und eine Uhr von Richard Mille im Wert von etwa 90.000 Euro.

[eapi type=standard keyword=“rapper“ n=20]

Florian

Von Florian

lebt und arbeitet in der Nähe von Köln auf dem Lande. Er ist Gründer und Initiator der Seite liifestyle.de, begeisterter Sportler und Geschäftsführer einer Werbeagentur und ständig auf der Suche nach Neuigkeiten in den Bereichen Sport, Living, Lifestyle und Mode. Besonders bilden Kenntnisse aus dem Marketing, Fitness und Ernährungsbereich eine Grundlage für die redaktionelle Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.