Kategorien
Elektronik Geräte und Zubehör Heim/Garten/Living Sport/Fitness

Unicycle, Monowheel, Monorover – das Solowheel Segway

Nachdem bei Schlag den Raab am 25.04.2015 eine Aufgabe das Fahren auf dem Hovertrax Monowheel Aufgabe war, möchte ich euch etwas ausführlicher sagen, wie man einen Monorover, Unicycle, Monowheel, Solowheel oder Segway mit nur einem Rad in der Mitte bedient worauf beim Kauf geachtet werden sollte. Ihr merkt gerade, es ist so neu und jeder Hersteller nennt es anders.

Auf einem Rad durch die Stadt und das nach ein wenig Übung auch noch fast schneller wie ein Fahrrad? Das Unicycle, Monowheel Segway ist viel viel cooler wie Einrad fahren oder ein Segway mit zwei Rädern. Noch mehr Spaß und das mit noch weniger Übung! Dadurch das das Solowheel als Monorover technisch sehr gut mitarbeitet, hat man innerhalb weniger Stunden Übung auf einem Parkplatz schon den Dreh für die Stadt raus.

Unicycle, Monowheel, Monorover Test – Hovertrax aus der Sendung Schag den Raab

Aufgepasst: Das Gewicht eines solchen Monorover, Unicycle liegt bei knapp 10 Kg, was nicht gerade leicht ist.

  • Reichweite eines Monorovers: Bis zu 25 km je nach Fahrstil und Durschschnittgeschwindigkeit
  • Geschwindigkeit: bis zu 20 km/h
  • Tragkraft: zwischen 100 und 130 kg
  • Unterschiede verschiedener Modelle liegen meist bei Akku, Marke, Motorleistung und Material

Unicycle, Monowheel – Wieso man nicht umkippt

Bei den Monorovern ist ein sogenannter Gyro (Gyrometer auf Wikipedia) verbaut der ständig die Balance hält und somit das Umkippen nach vorne verhindert. Dadurch sind auch schon in relativ kurzer Zeit solche spaßigen Tricks und Fahreigenschaften möglich.

[eapi type=standard keyword=“Monowheel“ n=5]

Tipps fürs Fahren mit dem Monowheel, Unicycle

Am Anfang ist jede Wand oder eine zweite Person fast unumgänglich. Vorsicht ist zwar geboten, aber es wie beim Fahrrad fahren: Das ganz langsame Fahren ist am schwierigsten. Sobald man die 5 km/h erreicht hat, gilt es nur noch das Gleichgewicht links und rechts zu halten! Vorne und Hinten übernimmt ja das Unicycle, Monowheel. Das ist auch gleichzeitig der riesen Vorteil gegenüber einem normalen Segway! Nachdem man die ersten Kilometer Übungsfahrt hinter sich hat, sollte es schnell auf einen unebenen Untergrund wie Flastersteine gehen und auch mal den ersten Bordstein runter fahren. Das ganze kann man an einem Wochenende gut erlernen und es macht höllisch Spaß!

Tipp für den Anfang: Bein leicht durch drücken und eher nach vorne beugen als nach hinten!

Preisunterschied: Monorover vs. Segway

Wo ein richtiges Segway zwichen 2.000€ und 5.000€ kostet, ist ein wirklich robustes und langlebiger Monorover, Unicycle, Solowheel zwischen 300€ und 1.000€.

Viel Spaß beim rumcruisen, aber Achtung: Ihr werdet viel weniger zu Fuß gehen 😉

[eapi type=standard keyword=“segway“ n=5]

Sandra Klein

Von Sandra Klein

Als Masseurin, medizinische Bademeisterin und baldige Physiotherapeutin in Köln werde ich im Alltag mit schwierigen Situationen rund um die Gesundheit von Menschen konfrontiert. Für die richtige Behandlung benötige ich somit gutes "Werkzeug". In diesem Blog möchte ich mit meinen Erfahrungen zu Produkten helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.